Diese Seite drucken

Kooperationspartner

Bundesverband der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft Deutschland e.V (BVBG)
Abschnitt ein-/ausblenden
 
Logo BVBG e.V.

Der „Bundesverband der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft Deutschland e.V.“ (BVBG) sieht es als gemeinsame Herausforderung für alle Akteure im deutschen Gesundheitswesen an, die hohe Qualität der Patientenversorgung zu erhalten und die Bereitstellung innovativer Diagnostik- und Therapieverfahren für jeden Bürger sicherzustellen.

 

Mehr Informationen unter http://www.bvbg.eu

 

BVBG Gütesiegel Logo

Mit der Initiative „BVBG-Gütesiegel“ nehmen der BVBG und seine Mitgliedsunternehmen ihre gesellschaftliche und soziale Verpflichtung war, ihren Beitrag zu den wichtigen Fragen der aktuellen und langfristigen Entwicklung der Gesundheitsversorgung einzubringen und alle Beteiligten zur Mitarbeit einzuladen. Hierzu ist eine fundierte Kommunikation zwischen BVBG-Mitgliedern, Anwendern und Industrie notwendig. Mit dem BVBG-Gütesiegel "Partnerschaftliche und nachhaltige Beschaffung“ wird eine Informations-, Wissens- und Kommunikationsbasis für alle Beteiligten geschaffen, sowie die gemeinsame Optimierung ausgewählter Geschäftsprozesse durch die akkreditierten Vertragspartnerunternehmen begonnen.

 

Mehr Informationen unter http://www.bvbg-guetesiegel.eu

 

Bundesverband der Deutschen Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)
Abschnitt ein-/ausblenden
 
BPI Logo

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e. V. (BPI) vertritt mit seiner mehr als 60jährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Arzneimittelforschung, -entwicklung, -zulassung, -herstellung und -vermarktung das breite Spektrum der pharmazeutischen Industrie auf nationaler und internationaler Ebene. Über 260 Unternehmen mit rund 72.000 Mitarbeitern haben sich im BPI zusammengeschlossen. Dazu gehören klassische Pharma-Unternehmen, Pharma-Dienstleister, Unternehmen aus dem Bereich der Biotechnologie, der pflanzlichen Arzneimittel und der Homöopathie/Anthroposophie.

 

Mehr Informationen unter http://www.bpi.de

 

Bundesverband Medizintechnologie e.V. (BVMed)
Abschnitt ein-/ausblenden
 
Logo BVMed

Der Bundesverband Medizintechnologie e.V. (BVMed) vertritt als Wirtschaftsverband über 230 Industrie- und Handelsunternehmen der Medizintechnologiebranche. Im BVMed sind unter anderem die 20 weltweit größten Medizinproduktehersteller im Verbrauchsgüterbereich organisiert. Der BVMed vertritt den gesamten Verbandmittelbereich, Hilfsmittel wie Stoma-, Inkontinenzprodukte oder Bandagen, Kunststoffeinmalprodukte wie Spritzen, Katheter und Kanülen sowie den Implantatebereich von Intraokularlinsen, Hüft-, Knie-, Schulter-, Wirbelsäulenimplantaten über Herzklappen und Defibrillatoren bis hin zum künstlichen Herz. Hinzu kommen Homecare-Dienstleistungen, Anwendungen der Nanomedizin und biotechnologische Verfahren, beispielsweise Tissue Engineering (Gewebeersatz).

 

Der BVMed fördert und vertritt als Wirtschaftsverband die gemeinsamen Interessen der Industrie- und Handelsunternehmen der Medizintechnologie. Er bietet seinen Mitgliedern in zahlreichen Fachbereichen, Arbeitskreisen und Projektgruppen eine Plattform für einen konstruktiven Dialog und Austausch. Der BVMed vertritt nach außen − gegenüber Politik und Öffentlichkeit - die Interessen der Mitgliedsunternehmen. Dies geschieht durch Information und Öffentlichkeitsarbeit, aber auch durch Mitgestaltung von Gesetzen, Richtlinien und Standards.

 

Mehr Infos unter http://www.bvmed.de

 

Diätverband e.V.
Abschnitt ein-/ausblenden
 
Logo-Diaetverband-2013

Der DIÄTVERBAND vertritt die gemeinsamen Interessen von circa 40 Herstellern diätetischer Lebensmittel gegenüber staatlichen Organen, Wissenschaft und Öffentlichkeit auf nationaler und europäischer Ebene. Hierzu gehören der ständige Kontakt zu den Ministerien und Behörden, den wissenschaftlichen Institutionen aus den Bereichen Medizin und Ernährung sowie zu den Medien.

Durch nationale und internationale Mitgliedschaften begleitet der DIÄTVERBAND die Entwicklung von Markt und Recht. Er arbeitet dabei mit dem BLL - Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde, der IDACE - Verband der diätetischen Lebensmittelindustrie in der Europäischen Union, der ISDI - Internationale Vereinigung der diätetischen Lebensmittelindustrie einschließlich der Hersteller von Säuglings- und Kleinkindernahrungen und dem FEI - Forschungskreis der Ernährungsindustrie zusammen. Im direkten Kontakt unter anderem zur Europäischen Kommission und zum Europäischen Parlament werden alle Entwicklungen aktiv begleitet.

Die Verbindung von Diätetik und Sicherheit ist ein Ziel für die Zukunft unter dem wachsenden Einfluss der europäischen Institutionen bei lebensmittelrechtlichen Vorschriften. Der Schaffung von Spezial-Richtlinien für bestimmte diätetische Lebensmittel und anderen Lebensmitteln für besondere Ernährungszwecke gilt das besondere Augenmerk des Verbandes.

 

Mehr Informationen unter http://www.diaetverband.de

 

Fonds der Arzneimittelfirmen Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.
Abschnitt ein-/ausblenden
 
Fonds der Arzneimittelfirmen

Knapp 100 geförderte Projekte auf den Gebieten Gesundheit, Soziales, Sport, Bildung und Wissenschaft, darunter gut dotierte Förderpreise für ehrenamtliches Engagement und Selbsthilfe – das ist die ansehnliche Bilanz des Fonds der Arzneimittelfirmen Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland.

 

Der gemeinnützige Verein wurde 1992 von mittelständischen, meist familiengeführten Unternehmen der pharmazeutischen Industrie aus Hessen gegründet. Seitdem unterstützt der Arzneimittelfonds Organisationen und ehrenamtlich tätige Einzelpersonen durch finanzielle, materielle oder organisatorische Hilfe. Dabei soll in erster Linie Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden. Die Unterstützungsmaßnahme ist dann idealerweise eine Initialzündung, die das geförderte Projekt in die Lage versetzt, seine Arbeit eigenständig fortzuführen.

 

Mehr Informationen unter http://www.arzneimittelfonds.de.

 

Pro Generika e.V.
Abschnitt ein-/ausblenden
 
Logo Pro Generika e.V.

Pro Generika e.V. ist der Branchenverband der Generika- und Biosimilarunternehmen in Deutschland. Er vertritt die Interessen von 17 großen, mittleren und kleinen Unternehmen, die Generika und Biosimilars entwickeln, produzieren und vermarkten. Die Mitglieder von Pro Generika decken fast drei Viertel des gesamten deutschen Generikamarktes ab. Nahezu jedes zweite auf Kassenrezept in den Apotheken abgegebene Arzneimittel ist ein Produkt einer Mitgliedsfirma des Verbandes.

 

Generika und Biosimilars stellen damit die nachhaltige Arzneimittelversorgung in Deutschland sicher. Zugleich stabilisieren sie die Arzneimittelausgaben der GKV und sorgen für finanzielle Freiräume bei den Krankenkassen, die diese benötigen, um ihren Versicherten weiterhin die Teilhabe am medizinisch-pharmazeutischen Fortschritt zu ermöglichen. Im Jahr 2011 haben Generika und Biosimilars die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) um die Rekordsumme von 12,9 Milliarden Euro entlastet – dabei sind die Entlastungen aus den Rabattverträgen in Höhe von ca. 1,6 Mrd. Euro noch nicht einmal berücksichtigt.

 

Mehr Informationen auf http://www.progenerika.de

 

Stiftung Leben mit Krebs
Abschnitt ein-/ausblenden
 
Stiftung Leben mit Krebs

Seit ihrer Gründung im Jahre 2005 hat es sich die Stiftung Leben mit Krebs zum Ziel gemacht, die Lebensqualität krebserkrankter Menschen entscheidend zu verbessern. Die Stiftung fördert hierfür therapie- unterstützende Angebote und wissenschaftliche Projekte, die das Leben mit Krebs ein Stück mehr leichter machen sollen. Als zentraler Schwerpunkt hat sich die Stiftung zur Aufgabe gemacht, die Bewegungstherapie für Patienten zu etablieren.

 

Mehr Informationen unter http://www.stiftung-leben-mit-krebs.de

 

TRACOE medical GmbH
Abschnitt ein-/ausblenden
 
Logo TracoeTRACOE medical ist, mit 50 Jahren Erfahrung auf dem Spezialgebiet der Tracheostomie und Laryngektomie, einer der führenden Hersteller von Tracheostomiekanülen weltweit und der kompetente Partner sowohl für den Arzt als auch den Patienten. Vom Firmensitz in Nieder-Olm aus konzentrieren sich die Entwicklung und Produktion, in enger Zusammen-arbeit mit dem Vertrieb und Marketing, auf die Entwicklung und Herstellung praxisgerechter Produkte, die zu einer maßgeblichen Verbesserung der Tracheostomaversorgung geführt und neue Standards gesetzt haben. So ist es TRACOE beispielsweise gelungen, durch technische Verbesserungen an ihren Produkten die Kommunikation tracheostomierter Patienten deutlich zu erleichtern. Dafür konnte der Forschungs- und Entwicklungsleiter des Unternehmens jüngst den Deutschen Innovationspreis für außerklinische Intensivpflege in Empfang nehmen.

Weitere Informationen zu TRACOE medical im Internet unter http://www.tracoe.com.