Diese Seite drucken

Infusionsfiltration

Erhält Ihr Patient eine parenterale Ernährung (PE), ist er dem Risiko einer Kontamination ausgesetzt.

Infusionslösungen können beispielsweise durch die Herstellung, das Behältnis, beim Transport oder bei der Lagerung mit Partikeln kontaminiert werden. Der gezielte Einsatz von Filtern sorgt für ein mechanisches Rückhalten z. B. von größeren Partikeln, Bakterien, großen Lipidpartikeln und Luft.
 
Mit dem Infusionsfilter-Sortiment bietet Ihnen Fresenius Kabi gezielte Lösungsmöglichkeiten, damit Ihr Infusionsmanagement sicher und hygienisch umgesetzt werden kann.
 
Das Infusionsfilter-Sortiment von Fresenius Kabi, Bereich Medical Devices erfüllt die unterschiedlichsten Anforderungen aus dem Infusionsmanagement und hilft hygienebedingte sowie mechanisch (z. B. durch Einschwemmung von Partikeln) bedingte Komplikationen in Ihrem Infusionsmanagement zu vermeiden.